Startseite
  Archiv
  Über mich
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   

http://myblog.de/karlifornien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
#thirty: magnificent mile. chicago river museum. maggie daley park. cloud gate.

Hey everyone!
Der Tag startet erstaunlich sportlich für mich... da ich dank Jetlag ab vier Uhr morgens nicht mehr richtig schlafen kann (aber fit war), entschied ich mich gegen 5:30h dazu, laufen zu gehen. Gute Luft, Sonnenschein und eine tolle Laufstrecke. Was will man mehr... Zurück am Hostel heißt es dann duschen und ausgiebig frühstücken. Anschließend sollte ein ausgiebiger Stadtrundgang anstehen. Los geht's es mit der Einkaufsstraße, der sogenannten Magnificent Mile. Neben den Geschäften überzeugt vor allem die Architektur - Pläne, die die Lage, Entstehungszeit usw. der einzelnen Hochhäuser beschrieben, halfen dabei, einen Überblick über die verschiedenen Gebäude zu bekommen, die überwiegend zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaut wurden.
Unser Weg führt uns weiter zum Chicago River, wo das Chicago River Museum liegt: dieses bietet an Sonntagen freien Eintritt, also nichts wie rein! Das Museum ist klein, aber informativ, und beschriebt den Werdegang der Stadt von einer Sumpflandschaft bis heute. Dieses Ausflugsziel stand zwar nicht auf unserem Plan, hat sich aber gelohnt. :-)
Nach einem kurzen Mittagspäuschen am Hostel geht es direkt weiter - Grant Park, Maggie Daley Park und Millennium Park. Wir arbeiten uns sozusagen durch den Grüngürtel der Stadt und sparen auch den Lakefront Trail, also den Weg direkt am Wasser entlang, nicht aus. Das Wetter hat sich sogar im Laufe des Tages gebessert und wir stauben zusätzlich noch Eis "for free" ab, welches im Park verteilt wird.
Das Highlight war dann schließlich "the Bean" (offiziell Cloud Gate), welches sich im Millennium Park befindet. Auch führt uns unser Weg durch die danebenliegenden Gärten, in welchen Blühpflanzen gesät/angepflanzt wurden und wo man dementsprechend Bienen und Schmetterlinge zu Gesicht bekommt. Disk Kombination aus Großstadt und Natur ist toll, zumal alles sauber und gut gepflegt ist und alles üppig blüht. Wir habe genug Zeit, uns einen Kaffee bzw. Cappuccino zu gönnen und draußen zu genießen.
Der Tag endet schließlich mit einem Gratisessen, da scheinbar für eine der Gruppen im Hostel zu viel bestellt wurde. Es gibt also Nudeln mit Tomatensoße und Parmesan - nichts Dolles, aber wir müssen weder spülen noch das Hostel verlassen noch zahlen. ;-)
Abschließend vertreten wir uns abends noch ein wenig die beine, bevor es müde ins Bett geht.
Good night!






17.7.17 05:34
 
Letzte Einträge: #twenty: mount tabor park. voodoo doughnut., #twenty-three: willamette river. south pasadena, california., twenty-four: eaton canyon. farmers' market. dave and busters.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung