Startseite
  Archiv
  Über mich
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:06
   

http://myblog.de/karlifornien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
#thirty-three: hancock tower. oak street beach. nutella café. shedd's aquarium (feat. jazz).

Hey everyone!
Am heutigen Tag stand eigentlich gar nicht so viel an, aber dennoch waren wir den ganzen Tag auf Achse... Los ging es am Hancock Tower.
Am heutigen Tag schliefen wir mal etwa länger und verlassen daher auch erst gegen 10h das Hostel. Bis zum Hancock Tower sind es knapp 35 Gehminuten. Das Wetter heute ist besonders drückend (was ich bereits am frühen Morgen feststellen durfte, da ich bereits laufen und nach 8km völlig erschöpft war). Am Turm selbst müssen wir so gut wie nicht anstehen, die Tickets haben wir im Voraus gekauft. Wir stehen also relativ schnell im Aufzug, der knapp zwei Etagen pro Sekunde passiert und uns in unter einer Minute in eine Höhe von etwas mehr als 300m befördert. Oben angekommen haben wir eine tolle Aussicht über die Stadt. Es ist zwar etwas diesig, aber dennoch kann man die Stadt ringsum gut erkennen! Beim Herunterschauen stellen wir fest, dass sich in unmittelbarer Nähe zum Hancock Tower ein Strand befindet... Das nächste Ziel für diesen Tag ist damit klar. ;-)
Der Strand, Oak Street Beach, ist vom Turm nur gute 5 Minuten entfernt. Am Strand angekommen machen wir ein bisschen Pause und halten auch die Füße ins Wasser. Immerhin waren wir schon den gesamten Morgen unterwegs. Das Wasser ist warm und klar. Unglaublich, dass ein solcher Strand direkt am Rande dieser Großstadt liegt!
Nach diesem ungeplanten, aber lohnenswerten Abstecher geht es anschließend zum Nutella-Café. Wir waren zwar bereits am Sonntag schon mal da, sind aber nicht reingekommen, weil es so voll war und wir keine Lust hatten zu warten. Am heutigen Tage sieht es schon viel besser aus und wir gönnen uns beide eine Jogurt-Obst-Nutella-Kreation (den genauen Namen habe ich gerade nicht parat). Auf jeden Fall: Lecker!
Im Anschluss schauen wir uns noch kurz das Cultural Center (in welchem z.B. Ausstellungen von lokalen Künstlern zu besuchen sind und regelmäßig Veranstaltungen stattfindet) an und machen dann ein Kaffeepäuschen am Hostel. Für den folgenden Tag (aka Weiterreise nach Salt Lake City) checken wir online schon einmal in Ruhe ein und packen bereits unsere Koffer. Gegen 16:45h brechen wir zur letzten Tagesaktivität auf: Jazzin' at the Shedd. Shedd's Aquarium bietet im Sommer regelmäßig Jazz-Veranstaltungen am Abend, welche zwischen den Aquarien stattfinden. Zum halben Preis kommt man also die Aquarien besichtigen sowie gleichzeitig Livemusik genießen; auch kann man Cocktails kaufen und ein gutes Catering vor Ort genießen. Die Musik ist gut, die Atmosphäre entspannt, das Essen vor Ort (Mama lädt mich zu Pulled Pork mit Süßkartoffeln ein ) sehr lecker. Auch haben wir die Möglichkeit, Stachelrochen im Zuge des "Stingray Touch"-Beckens zu berühren. Der letzte Abend in Chicago klingt also zwischen Meerestieren und Jazz aus.
Zurück am Hostel entscheide ich mich, noch ein paar Minuten mit dem Pennyboard eine kleine Runde zu drehen und anschließend heißt es weiter: Tasche packen, dann ab ins Bett. Inzwischen regnet und gewittert es hier...
Take care, Karla







20.7.17 06:53
 
Letzte Einträge: #twenty: mount tabor park. voodoo doughnut., #twenty-three: willamette river. south pasadena, california., twenty-four: eaton canyon. farmers' market. dave and busters., #thirty: magnificent mile. chicago river museum. maggie daley park. cloud gate.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung