Startseite
  Archiv
  Über mich
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:05
   
   20.08.17 04:06
   

http://myblog.de/karlifornien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
#thirty-seven: mill creek canyon/rattlesnake gulch trail. settebello pizzeria.

Hey zusammen!
Heute war unser letzter Tag in SLC und wir haben spontan eine längere Wandertour unternommen als wir eigentlich wollten... 🙈
Wie immer hieß es um sieben Uhr aufstehen - pünktlich um zwanzig vor acht sind wir beim Frühstück. Neben den Waffeln, die ich esse, mache ich noch einen Blaubeerbagel für spät als Lunchpaket fertig. Gegen neun Uhr sind wir schließlich auch startklar und machen uns auf zum Mill Creek Canyon, um dort zu wandern. Heute soll es mit bis zu 37° besonders heiß werden... Eigentlich wollten wir auf Empfehlung des Hotelpersonals zum Ensign Peak, mussten aber bereits am Vorabend feststellen, dass es sich bei dem Trail um eine recht kurze und eher unspektakuläre Wanderroute handelt und es außerdem dort keinen Schatten gibt... Daher entschieden wir uns für den Mill Creek Canyon, einer der Schluchten, die wie der Cottonwood Canyon Teil der Wasatch Bergkette sind.
Unser Ziel ist nach nicht ganz 20 Kilometern erreicht und um halb zehn machen wir uns auf in die Berge. Die Route, die wir wählen, nennt sich Rattlesnake Gulch (dt. Klapperschlangenschlucht). Es geht direkt etwas bergauf und schon nach nicht einmal einer halben Stunde haben wir bereits eine tolle Aussicht ins Tal. An einer Gabelung weiter oben sind zwei weitere Trails ausgewiesen und wir entscheiden und für den Grandeur Peak, der noch weitere 3.4km lang sein soll. Die Route führt ohne größere Anstiege außen auf der Talseite, auf welcher sich die Straße befindet, um die Berge herum und endet an einem kleinen Bach, dem Mill Creek. Wir entscheiden uns, noch ein Stück weiter zu gehen und steuern ambitioniert die Bergspitze, den Grandeur Peak, an.😁 Es ist diesmal vom Wetter angenehmer als im Cottonwood Canyon, aber dennoch haben wir zu wenig Wasser und Proviant mit, um bis zu Spitze zu gehen - nach den 4.5km, die wir bis zum Ausgangspunkt dieses Trails bereits gegangen sind, wären es noch einmal weitere 8km gewesen...! Wir gehen nur 2.2km dieser Strecke und kehren daher auf halber Strecke um. Auch wenn wir den Peak nicht erreicht haben, so waren wir fast immerhin auf gleicher Höhe, d.h. dass wir Höhe von knapp 600-700m gemacht haben man diesem Tag. Nach einer Gesamtlänge von 6.7km gehen wir die gleiche Strecke wieder zurück und sind insgesamt etwas über viereinhalb Stunden unterwegs. Immerhin: 13.3km sind wir insgesamt gewandert an diesem Tag! Wir kommen nach 14h wieder am Parkplatz an und sind groggy. Ich habe beim Bergabgehen meinen Muskelkater hin und wieder gespürt und daher ist die oben beschriebene Wanderung heute mehr als ausreichend. Außerdem: ich habe endlich geschafft, einen Anis-Schwalbenschwanz (papilio zelicaon, eine Schmetterlingsart) halbwegs vernünftig fotografieren zu können... Die Schmetterlinge sind hier im Gebirge recht häufig und mit bis zu neun Zentimeter Flügelspannweite verhältnismäßig groß. Auch treffe ich zweimal auf eine kleine Schlange. Bei der zweiten Begegnung gelingt es mir immerhin, ein Foto zu schießen (qualitativ nicht hochwertig, aber immerhin... yay for me). Ich schaue am Nachmittag im Internet: höchstwahrscheinlich handelt es sich um die Northern Racer (coluber constrictor, dt. Schwarznatter). Die Schlangen sind ungiftig und das Exemplar, das ihr unten auf dem Foto sehen könnt, ist gerade einmal um die 50cm lang. 🐍
Am Nachmittag machen wir übrigens nicht mehr viel: wir trinken einen Kaffee, machen unsere verstaubten Schuhe von den Wanderungen sauber und essen ein Eis zwei Straßenblöcke weiter. Mama entscheidet sich für Sweet Cream und Lemon Biscotti, ich wähle Nutella und Peanutbutter Chocolate.
Am Abend geht es dann noch zum Italiener, um unseren Aufenthalt in Salt Lake City gebührend zu beenden. Das Essen war jedoch eine "Überraschung", denn die Portionen (wir haben beide je einen Salat gegessen) haben uns überwältig. Nicht. Ich glaube, das war das erste Mal, dass ich ein Restaurant wieder hungrig verlassen habe🙈. Na ja... Immerhin kann ich jetzt noch den Fitnessraum des Hotels nutzen - der Magen ist ja schließlich nicht so voll... ;-)
Ab morgen werden wir uns dann aus Santa Monica, California, melden. Utah ist von der Natur her ein Traum und hat auch eine schöne Innenstadt, aber auf Kalifornien freue ich mich natürlich wie immer! 😎🌊
Bis dahin... Take care!
Karla






24.7.17 04:10
 
Letzte Einträge: #twenty: mount tabor park. voodoo doughnut., #twenty-three: willamette river. south pasadena, california., twenty-four: eaton canyon. farmers' market. dave and busters., #thirty: magnificent mile. chicago river museum. maggie daley park. cloud gate.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung