Startseite
  Archiv
  Über mich
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   24.07.18 21:43
    Hi, Carson City scheint
   24.07.18 21:44
    Hi, Carson City scheint
   24.07.18 21:44
    Hi, Carson City scheint
   26.07.18 16:54
    Hi Karla👋 Deine
   29.07.18 21:51
    Hi Karla, scheint ja an
   2.08.18 16:55
    Hi Karla, immer wieder

https://myblog.de/karlifornien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
#fifty-seven: downtown los angeles arts district. old pasadena.

Guten Morgen,
heute gibt es wieder mehr zu berichten als am Vortag - und Fotos habe ich natürlich auch gemacht, sodass ich euch hier das eine oder andere präsentieren kann.
Obwohl ich gestern recht spät im Bett war, bin ich heute um 7:20h wach. Da ich zu dieser Uhrzeit in diesem Haushalt - sprich bei meiner Gastfamilie - erfahrungsgemäß schon recht spät dran bin, drehe ich mich auch nicht nochmal um, sondern stehe direkt auf und dusche in Ruhe. Gegen viertel nach acht bin ich unten in der Küche beim Frühstück, es gibt Kaffee, Obst und frische Bagels - perfekt! Bagels gehören definitiv zu den Dingen, die ich auch in Deutschland kaufen würde, die es dort aber nicht so oft gibt.
Nach einem ausgiebige Frühstück drehe ich mit Pete, meinem Gastvater, eine kleine Runde um den Block, um den Hund, Pixel, auszuführen. Wir unterhalten uns dabei über Autos, Trump, TV-Serien, und und und. Gegen kurz vor zehn Uhr sind wir wieder zurück und ich mache mich startklar für den Rest des Tages: mein Plan ist es, in den "Downtown LA Arts District" zu fahren und anschließend nach Old Pasadena zum Shoppen. Pete fährt mich kurze Zeit später zur Gold Line Station und setzt mich dort ab. Auch einen Schlüssel fürs Haus habe ich bekommen, da vermutlich abends keiner da sein wird, wenn ich nach Hause komme; Julie feiert ihr 40. Highschool-Jubiläum.
Ich hole mir ein Bahn-Tagesticket für den Großraum Los Angeles für umgerechnet sechs Euro (für diesen Preis komme ich zu Hause gerade mal von Essen nach Gelsenkirchen...) und auf geht's. Da die Bahn modernisiert wird, fährt auf einem Teil der Strecke zwischen den Stationen Heritage Square und Union Station keine Bahn, es gibt Shuttle Buses; das ist ja nichts anderes als der Schienenersatzverkehr im Ruhrgebiet, denke ich, nur dass es hier besser und zügiger organisiert ist als in Deutschland. Nach einer guten Dreiviertelstunde (und ca. 16km von South Pasadena entfernt) bin ich an meinem Ziel angekommen, dem Arts District in Downtown Los Angeles. Was das Viertel charakterisiert ist zum einen das Alter und Aussehen der Gebäude (für amerikanische Verhältnisse sind diese nämlich ziemlich alt und weisen u.a. durch den Backstein Industriecharakter auf) und zum anderen - wie der Name schon vermuten lässt - die Kunstszene. Es gibt diverse kleine Gallerien und Museen, oft in alten "warehouses", ergo Warenhäusern. Hinzu kommen jede Menge Murals, also Wandbilder. Leider gibt es dazu keine geführte Tour wie in Philadelphia, also gehe ich durch die Straßen, erkunde das Viertel und schaue mir die Werke an. Das Wetter ist perfekt, mittags bis zu 28° und ein leichter Wind. Es ist zwar warm, aber nicht zu heiß und es ist so viel angenehmer als das Wüstenklima in Nevada! Das Publikum hier ist außerdem viel jünger und mir daher direkt sympathisch. Auch andere Touristen sind unterwegs und machen Fotos von den Gebäuden und Wandmalereien.
Ich nehme mir anschließend vor, das MOCA, Museum of Contemporary Art, zu besuchen. Dieses hat allerdings geschlossen - exhibition installations. Es wird also gerade eine neue Ausstellung vorbereitet. Na gut, dann eben nicht. Nebenan liegt direkt Little Tokyo und so schaue ich mir die Straßen dort an. Im Vergleich zu den typischen Chinatowns ist Little Tokyo nicht so bunt. Insgesamt finde ich nicht, dass es etwas besonders ist. Ich beschließe jedoch, dort eine Kleinigkeit zu essen und es gibt gebratenen Reis mit Hühnchen und Gemüse. Als "Absacker" steht dann eine (überteuerte...) Kugel Schokolade-Brownie-Eis bei Salt & Straw auf dem Plan. Für diesen Laden muss ich wieder zurück ins Art District, aber das ist kein Problem - ist ja schließlich direkt um die Ecke.
Ein wenig später stehe ich wieder an der Gold Line Station um Richtung Pasadena (zurück) zu fahren. Für den Streckenabschnitt, welcher momentan modernisiert wird, steige ich wieder auf den Shuttlebus um, was natürlich problemlos funktioniert.
Den Rest des Nachmittags verbringe ich in Old Pasadena, der Bilderbuch-Einkaufsmeile Pasadenas. Ich würde behaupten, auf der Haupteinkaufsstraße alleine ist mehr los als in ganz Carson City... Überraschung... Es gibt die Läden Forever 21, Urban Outfitters, Apple, Starbucks, Sephora, Gap, Vans (hah!), H&M, 21 Choices, und und und... Die Straße wird von Palmen und blühenden Bäumen gesäumt und es ist recht voll. Nach einem ausgiebigen Einkaufsbummel, bei welchem ich im Vans-Laden zuschlage (u.a. Shorts, die von 55 auf 19 reduziert sind sowie einem Tshirt), lande ich bei Le Pain Quotidien - eigentlich wollte ich zu Starbucks, um wieder Internet unterwegs zu schnorren, allerdings ist es dort im Laden brechend voll und ich entscheide mich eben für die französische Alternative. Ich werde dort tatsächlich von einem Franzosen bedient (unverkennbar am Akzent auszumachen) und trinke einen großen Cappuccino. Da ich dieses Mal auch so clever war, ein Buch einzupacken, nehme ich mir die Zeit, endlich mal wieder in Ruhe zu lesen.
Gegen halb sieben drehe ich eine letzte Runde durch den Park und über die Einkaufsmeile - die Sonne geht auch langsam unter - und bin gegen halb acht wieder an der Metro-Haltestelle in South Pasadena. Pete hat mir angeboten, dass er mich abends von der Bahn abholt und zu Hause absetzt, aber ich lehne dankend ab - er soll ja nicht meinetwegen die Party verlassen müssen (wenn auch nur zeitweise. Aber trotzdem!). Gegen acht Uhr bin ich wieder am Haus. Nur wenige Minuten später ist es fast dunkel draußen. Jenna und Kevin sind mittlerweile auch wieder zurück. Ich bereite mir entspannt mein Abendessen zu - Bagel mit Avocado, Gemüse mit Hummus und Weintrauben. Lecker. Es ist jetzt schon recht spät und ich bin ziemlich platt, so sie fast jeden Abend hier. Es reicht im Endeffekt nur noch für ein bisschen Lesen (Game of Thrones, yeah) und FaceTime und dann war es das auch schon wieder für heute. Ich hoffe, ihr habt bzw. hattet alle einen entspannten und nicht zu heißen Sonntag! Lasst von euch hören
Karla
2628_AF03_798_A_49_F1_9125_74275_F69_A2_DA

60_DFB9_A5_D883_41_A5_AD84_CD43_D3601059

DC271_E07_DA66_4_E08_8_FD1_08164_CFC1_FFB

275_FC23_B_3_DB5_4582_A491_1779849_F2_D03

0175_FBCC_0_ADE_430_A_9_D5_C_57181_D45_B912

1_DF50_AFA_8_EF9_4620_ABBB_D908_DA86_ADB5

29.7.18 07:13
 
Letzte Einträge: #twenty: mount tabor park. voodoo doughnut., #twenty-three: willamette river. south pasadena, california., twenty-four: eaton canyon. farmers' market. dave and busters., #thirty: magnificent mile. chicago river museum. maggie daley park. cloud gate. , #fifty-six: auf nach kalifornien feat. uber.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung